Guter Kühler für AMD Sockel FM2/FM2+

Das Problem in a nutshell

In diesem kurzem Beitrag möchte ich mich einmal einem Thema zuwenden, welches mich auch den letzten paar Tagen selbst beschäftigt hat: Einen ordentlichen Kühler für den FM2/FM2+ Sockel von AMD.

Ich selbst bin Besitzer eines AMD A10-7850K auf einem Asus A88X-Plus/USB3.1 Maiboard. Bisher gekühlt von einem Arctic Freezer 13. Dieser ist, laut Hersteller, für so ziemlich alle Intel und AMD Sockel geeignet. Unter anderem der FM2/FM2+ Sockel.

Lange Zeit war ich sehr zufrieden, allerdings verbaute ich das Komplette Innenleben meines PCs in einem neuen Silent Gehäuse. Die erste Erkenntnis nach ein paar Wochen: Bei andauernder, hoher Auslastung stürzt der Computer nach ca. 15 – 30 Minuten ab. Der Grund: CPU Temperaturen um 100°C!
Damit habe ich mich natürlich nicht zufrieden gegeben und hatte direkt einen Verdacht: Der nach oben gerichtete Arctic Freezer 13.

FM2/FM2+ Mainboard mit Arctic Freezer 13. Das Problem: Der Kühler ist nach oben gerichtet.

Da mein Gehäuse oben keine Lüftungsschlitze besitzt, kann die Luft nicht entweichen und somit wird der gesamte Luftstrom im Gehäuse zerstört.

Ein weiteres Problem ist, dass der Kühler mittels Klammern an den „Haken“ der Kühlerhalterung am Mainboard angebracht wird. Die Klammern am Kühler sind allerdings für drei Haken, wie bei einem AM2/AM3 Mainboard, ausgelegt. Natürlich kann man den Kühler auch nur an einen Haken, wie bei FM2/FM2+ vorhanden, befestigen, allerdings darf man hier die Schrauben nicht voll anziehen, da sonst der Druck zu groß wird und der Haken bricht.
Daraus ergibt sich ein weiteres Problem: Zieht man die Schrauben nicht voll an, ist der Druck des Kühlers auf die CPU nicht hoch genug, was auch wiederum zu einer schlechteren Wärmeabfuhr führt.

Vorläufiges Fazit

Nicht alle Kühler, die laut Hersteller für diesen Sockel geeignet sind, sind auch wirklich für diesen Sockel geeignet.

(Meine) Lösung

Im Internet gibt es keinen wirklichen Thread, der dieses Thema behandelt. Was ich finden konnte, war ein Low-Profile Kühler Tread auf PC Games Hardware Extreme und ein allgemeiner Kompatibilitäts Thread im Overclocker Forum.
Ich habe mich daher selbst auf die Suche gemacht und einen wirklich passenden Kühler gesucht, der folgende Kriterien erfüllt:

  • Blässt Luft zur Rückseite des Gehäuses
  • Besitzt eine gute Halterung, die nicht die Haken abbricht
  • Kühlleistung größer 100 Watt
  • Möglichst leise und nicht zu teuer

Nach wirklich langer Recherche bin ich dann auf den Arctic A11 gestoßen. Dieser bringt eine eigene Halterung für den AMD Sockel mit. Als erstes demontiert man die beiden Halterungen für den Kühler vom Mainboard und montiert anschließend die mitgelieferten Halterungen am Kühler und Mainboard. Bitte für Genaueres die Anleitung beachten.

Das Resultat: Der Kühler kann wahlweise zur Gehäuse Vorderseite – oder Rückseite montiert werden. Außerdem bringt er eine eigene Halterungen mit, die den Kühler mit genau dem richtigen Druck auf die CPU presst – ohne das man um das Abbrechen der kleinen Plastiknase fürchten muss. Also: Win-Win

Zum allgemeinen Betrieb kann ich sagen, dass er meine CPU unter Vollast auf gut 60°C halten kann und die Lautstärke absolut in Ordnung geht (er wird erst ab ca. 70% Drehzahl hörbar, selbst auf 100% ist er immer noch leiser, als Geflüster).

Noch ein paar Hinweise

  • Verwendet nicht die aufgebrachte Wärmeleitpaste!
  • Wenn ihr ein µ-ATX bzw. mini-ITX Board verwendet, achtet darauf, dass euer RAM nicht höher als 38.5 mm ist. Sonst könnt ihr den Lüfter nur so montieren, dass er die Luft von der Gehäuse Rückwand ansaugt.
  • Der Lüfter arbeitet außerdem Semi-Passiv, sodass er erst ab einem PWM Wert von 40% anspringt. Ich empfehle euch dazu, im Mainboard eine manuelle Lüfterkurve zu erstellen.

Der Cooler Master Hyper H412R dürfte ebenfalls passend sein, ich konnte dazu jedoch keine zuverlässigen Informationen im Internet finden.

Teilt doch gern Erfahrungen mit verschiedenen Kühlern für diesen Sockel in den Kommentaren, dann können sich andere Leser ein passendes Model nicht nur anhand meiner Erfahrung heraussuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.