Banana Pi SD-Card Geschwindigkeit

Auf dieser Seite soll es einmal um die Frage gehen, welche Speicherkarte eignet sich für den Banana Pi? Wie sieht es mit den Geschwindigkeit ausgewählter Speicherkarten aus? Und wie schnell ist überhaupt der Speicherkarten Bus des Banana Pi?
Dazu habe ich mir eine Reihe verschiedener Speicherkarten ausgewählt. Dabei stand weniger die Marke im Vordergrund, sondern die Geschwindigkeiten der Karten.

Die Testkandidaten

Getestet wurden folgende Karten:

  • Toshiba 4 GB, Class 4 SDHC
  • CnMemory 16 GB, Class 10, UHS-1 SDHC
  • Samsung Evo 32GB, Class 10, UHS-1 SDHC
  • SanDisk Extreme 32GB, Class 10, UHS-1 SDHC

Die SDHC-Spezifikation teilt Speicherkarten nach ihren Geschwindigekeiten ein. Bei einer Class 4 Speicherkarte muss eine Übertragungsrate von 4 MB/s (lesend und schreibend) garantiert sein. Class 10 stellt die höchste Klasse dar. Zur weiteren Spezifikation führte man den UHS-BUS Standard ein. Dieser ermöglicht bei UHS-1 eine maximale Übertragungsrate von 100 MB/s.

Wie wurde getestet?

Getestet habe ich alles auf einem Banana Pi M1. Verwendet wurde dabei das Betriebssystem Armbian 5.91 mit der Kernel Version 4.19.62. Alle Tests wurden 3 mal wiederholt, um den Fehler zu minimieren.

Was wurde getestet?

Die Testkategorien lauten:

  • HDPARM – Test mit HDPARM DIRECT disk reads mit 30MB Blöcken
  • 512MiB write – Schreiben einer 512MiB Testdatei mittels dd
  • 512MiB read – lesen einer 512MiB Testdatei mittels dd

Ergebniss und Interpretation

Es wurden folgende Datenraten gemessen. Alle Angaben in MB/s.

CnMemory Class 10/UHS1Toshiba Class 4Samsung Evo Class 10/UHS1SanDisk Extreme Class 10/UHS1
HDPARM9,8017,6520,2720,21
512MiB write7,7710,6018,4717,73
512MiB read11,1718,8322,0322,23
Dargestellt: Datenraten der jeweiligen Kategorie je Speicherkarte

Es ist deutlich zu erkennen, dass Speicherkarten einer höherwertigen Klasse eine höhere Datenrate mit sich bringen.
Ausnahme ist hier die CnMemory Karte, die einfach sehr schlecht abschneidet.
Sowohl die SanDisk Extrem, als auch die Samsung Evo erreichen eine theoretische Lesegeschwindigkeit von min. 80 MB/s, diese kann jedoch vom Banana Pi nicht voll ausgeschöpft werden. Ab etwa 22 MB/s setzt die Sättigung ein.

Kleines Fazit: Es lohnt sich durchaus, eine hochwertige (Marken-) Speicherkarte einzusetzten, jedoch ist es nicht von Vorteil, die High-End Produkte zu kaufen. Wenn sie praktisch 20 MB/s lesend und schreibend schafft, ist sie der perfekte Kandidat.
Außer Acht wurden hier sehr kleine Speicherzugriffe (random IOOPS) gelassen, da diese praktisch meist nur bei sehr Datenbank lastigen Anwendungen eine Rolle spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.